Mombies – Ein Teil unserer Gesellschaft

Andere unterhalten sich über Politik, Wirtschaft, Sport, Wissenschaft und ich so: „Mein Baby hat heute Wauwau gesagt.“ -Stille- Habe ich etwas falsch gemacht? Ich weiß es nicht genau. Mein Blick ist leer, genau wie mein Gehirn. Ich bin übermüdet, weiß nicht genau welcher Monat heute ist geschweige denn welcher Tag. Ich möchte einfach nur schlafen, bitte lasst mich schlafen. Doch es geht nicht. Ich muss weiter machen; Essen kochen, Wäsche waschen, trösten, Windeln wechseln, putzen, putzen, putzen… War was? Ich weiß auch nicht. Ich bin eigentlich nur froh, dass ich es geschafft habe mich heute anzuziehen. Du glaubst dass ich übertreibe und dass es so etwas nicht gäbe? Doch, doch. Ich bin ein Mombie (Mom+Zombie). 


Mombies dürsten nach Schlaf und trinken doch nur Kaffee. Sie denken stehst an ihre Kinder und vergessen die dann fast aus dem Smaland abzuholen. Und wenn wir schlafen können, dann tun wir das nicht, denn stattdessen „recherchieren“ wir irgendetwas im Internet, kaufen Kram für die Kinder, den sie gar nicht brauchen, informieren uns über Montessori und alternative Erziehungsmethoden. Immerhin etwas gelernt … und gleich wieder vergessen. 

Der Umgang mit Mombies:

Sofern ein Mombie nicht mehr stillt, darf diesem Kaffee angeboten werden und gerne auch Wein. Schokolade und Kuchen sind auch herzlich willkommen. 

Wird der Blick des Mombies leer während ihr versucht etwas zu erklären, haltet einfach einen Monolog. Eine kleine Zusammenfassung der „besprochen“ Themen am Ende des Treffens hilf dem Mombie dies im Gehirn für kurze Zeit abzuspeichern. Vorausgesetzt das Treffen endet ruhig und nicht mit schreienden Kindern. 

Keine Sorge, ein Mombie möchte nicht euer Gehirn fressen, es beneidet euch lediglich um dessen Kapazität. 

Das Nonplusultra ist jedoch Schlaf. Vertraut ein Mombie einem Menschen und fühlt sich sehr wohl mit diesem, überlässt es diesem gern die Kinder um sich kurz hinlegen zu können. Ganz wichtig ist es aber als Mensch darauf zu achten, dass das Mombie sich tatsächlich schlafen legt und nicht beginnt aufzuräumen oder zu „recherchieren“. Diskutiert aber nicht, wenn das Mombie die Kinder nicht abgibt, denn mit der Aufzählung von Gründen für das schlechte Gewissen des Mombies lassen sich ganze Bücher füllen. 

Hast auch du einen Mombie in deinem Familien- und/oder Freundeskreis? Keine Sorge, dieser Zustand bessert sich in einigen Jahren. Der kurierte Mombie wird sich an seine Handlungen und Aussagen in der Mombie-Zeit selten erinnern und wird kaum Verständnis für andere Mombies haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.