Vaterliebe

Das ist zu witzig um es nicht zu teilen:
Es ist früh morgens, als ich an einem neuen Blogpost schreibe. Wir sind bei meinen Eltern zu Besuch, daher sitze ich in meinem alten Kinderzimmer, wo mein Mann und mein Sohn (in seinem eigenen Bettchen neben unseren Bett) schlafen. Während ich so vor mich hin tippe, fängt der Kleine langsam an zu nölen. Mein Mann bewegt sich, es sieht so aus, als würde er nach dem Kleinen schauen. Doch falsch gedacht! Er dreht sich einfach nur um, zieht sich die Decke über den Kopf und schläft weiter. 😀

Vaterliebe
Das stumpfe Weghören des mittlerweile immer lauter werdenden Kindes war zu komisch! ^^ Dazu muss ich klarstellen, dass mein Mann ein guter Vater ist. Er kümmert sich gut um seinen Sohn – gibt ihm das Fläschchen, wickelt ihn, bringt ihn ins Bett (das kann locker mehrere Stunden dauern) und wenn der Kleine nicht in seinem Bett schlafen möchte, schläft er eben bei Papa auf der Brust. Die oben beschriebene Ignoranz ist also sehr untypisch und war für mich in diesem Moment unheimlich witzig. Aber wahrscheinlich gehört dieser Vorfall zu der sogenannten Situationskomik über die Außenstehende nicht lachen können. Oder hat jemand von euch ähnliche Situationen erlebt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.