Archiv der Kategorie: Mode

Mommys everyday Outfit

„I’m sexy and I know it“…
Jetzt echt; so sehe ich wirklich aus, wenn ich nicht raus muss. Wunderschön, oder? Ich habe mich an diesen Anblick gewöhnt. Und wenn ich ehrlich sein soll, sah ich vor dem Kind auch manchmal so aus.
mommy-outfitZum Outfit:
Die wunderschöne Trainingsjacke im angesagten türkis besticht durch die originelle Verteilung einzelner, undefinierbarer Flecken, die wahrscheinlich von Breiresten herrühren (haha, herrühren… vertehste? Versteeehsteeee? LOL). Dazu harmoniert das petroliumfarbene Tanktop hervorragend! Die Hose, die sich der oberen Farbgebung mit den erdigen Tönen braun, rot und orange widersetz, bricht die Fesseln des Modediktats. Das Outfit wird mit den Haus-Boots abgerundet, die wiederum die kühlere Farbtendenz aufgreifen – hier ein sehr hübsches Exemplar mit Bommeln.
Haus-boots
Um einen Look zu vervollständigen, müssen Haare und Make ebenfalls abgestimmt sein. Wir haben hier ein Beispiel, welches es schon gut trifft. Der hohe Dutt könnte allerdings noch einige, in unterschiedliche Richtungen abstehende, Strähnen aufweisen.
Im Großen und Ganzen sehe ich dieses Outfit als sehr gelungen an. Mit einigen zusätzlichen Flecken auf der Trainingsjacke lässt es sich ganz leicht in ein Weekend-Outfit transferieren. Ebenso sorgen Accessoires, wie Brei im Haar oder auch Schnullerkette am Kragen, für zusätzliche Variationen.
Wenn euch dieses Outfit gefällt, würde ich gerne eure Interpretation des Looks sehen. Schreibt mir, schickt mir Bilder, ich freue mich über eure Kommentare. 😀

Outfit zum Familientreffen

Zum Familientreffen ist es bei uns ratsam etwas anzuziehen, was dehnbar ist, denn es gibt immer viel zu essen. Es sollte also nicht unbedingt die engste Jeans sein, oder ein sehr enges Oberteil.
Mein Neffe hatte Geburtstag und so trafen wir uns zum Frühstück, im Anschluss gab es Torte(n). Mir war klar, was mich erwartet – daher trug ich schwarz 😉
Familientreffen
Cardigan von Mango, als Gürtel habe ich das Bändchen eines Kleides genommen.
Kleid ebenfalls von Mango (gekauft vor 2 Jahren)
blickdichte Strumpfhose
Schuhe von Joop (gekauft vor 2 Jahren)
(Irgendwie sehe ich aus als wäre ich schwanger… bin ich n i c h t! Ich muss auch nicht auf die Toilette, ich stehe einfach nur gerne mit überkreuzten Beinen)
Der Mantel ist von DEPT. Er ist so schön warm und hat wirklich sehr große Taschen, so dann man sein Smartphone und Schlüssel unterbringen kann 🙂

Mir gefällt an diesem Outfit besonders das Kleid, weil es unheimlich gemütlich ist, da es nicht besonders eng anliegt. Natürlich drückte das Band auf den Magen, aber das Tolle ist ja, dass man es unauffällig weiter machen, oder die Position während des Essens verändern kann.

Was zieht ihr zu solchen Gelegenheiten an?

Outfit zum Mädelsabend

Ich weiß ja nicht wie es anderen Mamas geht, aber ich verbringe den Großteil meiner Tage in Jogginghosen. Wenn ich aus dem Haus muss oder Besuch bekomme, ziehe ich natürlich eine Jeans an. Aber sonst – Sweatpeants und alte Pullis. Umso mehr möchte ich mich aufstylen, wenn ich mal ohne Kind unterwegs bin. Dann würde ich am liebsten mein schönstes Kleid anziehen (passt mir nur derzeit nicht), in meine höchsten Schuhe schlüpfen (auf denen ich nicht mehr laufen kann, weil ich aus der Übung bin) und alles an Schmuck ummachen, was ich besitze. Selbstverständlich ist das etwas übertrieben, wenn ich mich mit einer Freundin nur zum Essen treffe.

Aber so ist’s ok:
ootd
Chiffonbluse von Mango hier
Pulli von Mango hier
Hose von Esprit (vor langer Zeit gekauft)
Stiefel von Deichmann (hust) (gekauft im Herbst letzten Jahres)
Handtasche von Picard (gekauft im Sommer letzten Jahres)

Die Haare wie so oft zu einem hohen Dutt zusammengebunden.

Meint ihr das geht so?

Kleidung zur Geburt

Was trägt man während der Geburt? In der Regel tragen Frauen ihre eigenen Sachen, es sei denn es kommt zu Komplikationen, dann bekommt man ein OP-Hemd. Viele ziehen zur Geburt ein langes Shirt an, aber was passiert mit diesem Shirt, wenn man das Baby auf die Brust gelegt bekommen möchte? Zieht man es aus und liegt dann komplett nackt da? Vielleicht ist es einem dann aber auch egal, schließlich haben die Menschen, die sich zu diesem Zeitpunkt im Raum befinden, in den letzten Stunden auf die intimsten Körperteile geachtet die man so hat. Vielleicht bin ich zu prüde oder zu pingelig, aber der Gedanke dort komplett nackt rumzuliegen, vor all den Fremden, gefällt mir nicht – egal was sie vor kurzem sonst noch so von mir gesehen haben.
Bei www.babybeminematernity.com habe ich eine tolle Lösung gefunden – die sogenannten Gownies!
Erhältlich sind diese Krankenhaushemden in vielen Farben und Mustern. Da ich einen Jungen erwarte, mag ich das hellblau-gepunktete sehr gerne.
Gownie
Diese Hemdchen bringen alles mit, wonach ich gesucht habe. Muss eine PDA gelegt werden, wird der Rückenbereich durch die Druckknöpfe schnell geöffnet. Möchte ich mein Baby direkt nach der Geburt auf die Brust gelegt bekommen, öffne ich den oberen Teil – wobei ich dann sogar nur eine der beiden Seiten öffnen kann – und habe dabei trotzdem nicht das Gefühl komplett nackt zu sein. Sollte ich aber zwischen den Wehen auf die Toilette müssen und dafür auf den Flur, wo fremde Angehörige warten, bin ich komplett zugeknöpft und bedeckt. Auch wenn ich stark davon ausgehe, dass die fremden Angehörigen anderes zu tun haben als mich zu mustern, so ist es dennoch ein angenehmeres Gefühl. Zudem ist so ein Gownie zu 100% aus Baumwolle, müsste sich also angenehm anfühlen und man dürfte darin nicht zu stark schwitzen. Diese Version ist meiner Ansicht nach leider etwas zu lang, mir wäre etwas knapp über dem Knie lieber, aber sind die Sets nicht süß?
Gownie-Set
Das passende Outfit für das Baby gibt es hier und das Gownie-Kissen-Set hier. Ja, das finde sogar ich unnötig, aber es ist absolut niedlich, gibt es auch in rosa und ist eine tolle Geschenkidee für das Babyshower.
Ich würde mich auf jeden Fall über so einen Gownie freuen. Eine Geburt ist schwere, körperliche Arbeit und, alles was ich darüber weiß, sehr unangenehm. Da ist es doch nicht verkehrt, wenn man sich wenigstens in dem, was man trägt, wohl fühlt. Baby Be Mine Maternity liefert auch nach Deutschland, aber mich schrecken die 20,95$ Versandgebühren noch ab. Wenn ich in einigen Wochen noch immer keine Alternative gefunden habe, werde ich wohl trotzdem bestellen.

Kleider für Schwangere

Was für ein Glück, dass es jetzt warm ist. Ich weiß wirklich nicht, was ich sonst anziehen sollte.
Vor einer halben Ewigkeit habe ich ein Kleid bei Koton in Hannover gekauft. Ich liebe es! Und obwohl es schon an Altersschwäche leidet, ziehe ich es noch immer an.
Eigentlich schon für Zuhause aussortiert, habe ich es doch gewagt dieses Kleid auch zur Arbeit anzuziehen.
Umstandskleider
Auf den Bildern sieht man weder die tatsächliche Größe meines Bauches, noch die, durch das Alter bedingte, Fussel. Wie auch immer, das Band unter der Brust wird eigentlich um die Taille gebunden, was eine sehr schöne Silhouette macht. Allerdings ist die Taille derzeit nicht besonders schlank und so wurde dieses Kleidchen kurzerhand zu einem Umstandskeid umfunktioniert.
Generell möchte ich nichts kaufen, was wie ein Zelt aussieht. Noch hoffe ich, dass ich nach der Geburt wieder zu meiner alten Form finde und dann brauche ich keine unförmigen Kleidungsstücke.

Alles zu seiner Zeit

Die weitesten Hosen passen nicht mehr, die Umstandshose noch nicht richtig. Röcke und Kleider sind bei diesem Wetter nur mit Strumpfhose möglich, die aber am Bauch auch schon ungemütlich sind.
Aber die Umstandshose ist doch cool, oder? Sieht gar nicht aus wie eine Umstandshose! Die Skinny-Jeans sieht ganz normal aus, ist aber suuuper bequem! Man, sobald ich da rein passe, ziehe ich nie wieder andere Hosen an 😀
Umstandsjeans
Aber alles zu seiner Zeit. Diese Hose wird erstmal wieder zurück geschickt. Wer weiß, wie dick meine Beine noch werden, wenn der Bauch in die Hose passt.
Vorerst versuche ich diese Zeit mit langen Oberteilen und offenen Hosenknöpfen zu überbrücken.

Outfit of the day – blaue Periode

Ähnlich wie „Das Blaue Zimmer“ von Picasso ist mein heutiges Outfit sehr blaulastig. Auch wenn blau nicht zu einer der vielen Farben gehört (vor allem nicht so dunkel), die man derzeit überall sieht, finde ich sie gerade richtig toll.
Ich liebe diese Farbe – na gut, es gibt kaum eine Farbe, die ich nicht mag – aber derzeit hat es mir blau wirklich angetan.
Es wird mir wohl kaum jemand vorwerfen, dass ich eine so nicht „angesagte“ Farbe wie blau trage, aber ich werde mir von mindestens einer Person (vorausgesetzt sie liest das) anhören müssen, dass man blau und schwarz nicht kombiniert. Das war mir heute allerdings egal!
Also hier mein Outfit:
outfit of the day
Boyfriend Blazer, schwarz, erinnere mich leider nicht mehr woher ich ihn habe
T-Shirt, blau, von Koton
Jeans, blau, von … *räusper* Pimkie
Gürtel, schwarz, von Zero
Schuhe, schwarz, von Wolfgang Joop
Handtasche, schwarz, Geschenk meiner Mama
Nagellack, blau, von P2 „charming“ Nr. 530
Ring mit blauem Stein, Geschenk meiner Schwägerin
Fake Perlenohrringe von Bijou Brigitte
Armbänder weiß ich leider auch nicht mehr
Uhr von Guess

Etwas zu viel Ton in Ton? Mag sein, aber mir war einfach danach.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen und entspannten Sonntag <3

Neue Schuhe – die Entscheidung

In meinem Beitrag vom 02.08.2011 Neue Schuhe benötigte ich Hilfe bei der Wahl meiner neuen Schuhe. Ich bedanke mich für die Kommentare bei Facebook und die Unterstützung via Telefon, Mail und bei meinem treusten Fan von leesik.de!
Gewinner der Schuhwahl
Letztendlich habe ich mich für die Riemchenschuhe von Tamaris (links) entschieden, da sie mir tatsächlich passten und mir nicht auf meine Wunde gedrückt haben. Zudem sind sie aus Leder (bis auf die Röschen – die sind aus Stoff), wofür ich auch einsehe Geld auszugeben.

Die anderen beiden Paare sind aus Stoff und kosten nur 10€ weniger. Außerdem war das rechte Paar eine Nummer zu groß – wobei mich das nicht vom Kauf abgehalten hätte, wenn ich sie sehr gewollt hätte.
Besonders glücklich war ich über meine Entscheidung als ich bei der Hochzeit das mittlere Paar an den Füßen einer anderen Frau gesehen habe! 🙂 Das wäre wahrscheinlich niemandem aufgefallen, da sie grau und nicht schwarz trug, aber ICH wusste es. Jedoch muss ich gestehen, dass das mittlere Paar sehr schön war und wenn dieses nicht auf meine Wunde gerückt hätte, hätte ich mich wahrscheinlich für sie entschieden.

Der nette Zusatzpunkt bei meiner Wahl bestand darin, dass die Stoffrosen zum Chiffon meines Kleides gepasst haben. Allerdings werde ich dieses Kleid wahrscheinlich nicht noch einmal anziehen, da sich der Saum von der Naht löst (3 mal angezogen!), womit der Zusatzpunkt wieder verkümmert.

Neue Schuhe

Zeigt her Eure Füße, zeigt her Eure Schuh…
Ich habe neue Schuhe!!! Naja, noch sind es nicht meine und welches, bzw. ob ich überhaupt ein Paar behalte, weiß ich noch nicht.
Man braucht keinen Grund um Schuhe zu kaufen, dennoch habe ich einen; meine Freundin heiratet bald! Juhu 🙂
Dummerweise ist mein rechter Fuß nach einem operativen Eingriff noch nicht 100%ig belastbar. Bei meiner Auswahl war mir somit wichtig, dass der Schuh offen ist und keinen all zu hohen Absatz hat. Nun weiß ich einfach nicht, welchen ich davon behalten möchte!
Neue-Schuhe
Ideal sind die alle nicht. Ein Paar ist zu groß, das andere drückt auf meinen Schnitt am Fuß, und bei dem dritten bin ich mir einfach unsicher. Wer hilft mir bei der Auswahl?

Gedanken zum Topmodel Finale

Das Finale von GNTM 2011 hat die Nation gespalten. Oft habe ich gestern und heute gelesen, dass es sich um Schiebung handeln muss, dass die 16 Jährige Amelie nur dritte wurde, Jana und Rebecca wurden als Pferdefresse und Pfannkuchengesicht beschimpft und nach Zuschauerabstimmung verlang, weil es ja bei anderen Castingshows auch so wundervoll funktioniere.

catwalk

© Stefanos Kyriazis - Fotolia.com

Falls es noch niemandem aufgefallen sein sollte; einige der Mädchen, die an der Sendung teilgenommen haben, laufen bis heute noch bei großen (und kleinen) Modeschauen – siehe Vanessa Hegelmaier (ja, wer war das jetzt nochmal? ;)). Als modeuninteressierter Mensch bekommt man das nicht unbedingt mit, weil man permanent darauf achtet diese in Sendungen zu sehen, wo es um Klatsch und Tratsch geht oder in Bonprix-Katalogen, aber das ist nicht das Ziel eines Mädchens, welches wirklich ein ernst zu nehmendes Model sein möchte.

 

Ich hab nicht jede Staffel gesehen und auch nicht alle Folgen dieser Staffel verfolgt – es gab Mädchen, mit welchen ich mehr sympathisiert habe, die schon früher ausgeschieden sind und auch wenn ich denke, dass es sich bei den Finalistinnen nicht um wahre Schönheiten handelt, behalte ich den Respekt vor den Mädchen und schreie meine Empörung über zu viel Zahnfleisch, Mund oder Gesicht nicht in die Internetwelt. Klar kann ich privat vor dem Fernseher etwas lästern (das ist doch überhaupt der Grund, warum man sich so etwas anschaut, oder?), aber man zieht nicht öffentlich über das Aussehen anderer Menschen her.
Wenn man sich Models wie Edie Campbell, Kate Moss und Milou van Groessen ungeschminkt ansieht, kann man sich auch nicht vorstellen, dass die Kameras und Designer dieser Welt sie lieben.

Was auch immer bei dem Format von GNTM passiert, ich hoffe, dass sie sich treu bleiben und die Zuschauerabstimmung nicht einführen. Die Hausfrau im Jersey-Hausanzug oder ein pubertierendes Schulmädchen sind wahrlich nicht diejenigen, die diese Mädchen buchen und ihnen ihre Jobs verschaffen.