Osterei Cupcake

Im letzten Jahr habe ich mehrmals Cupcakes im Ei gesehen, hielt es aber für zu kompliziert um es auszuprobieren. Auf dem Blog youngmarriedchic.com von Kris Schoels bin ich dann auf eine simple Anleitung gestoßen wie man diese kleinen Osterei-Cupcakes backen kann. Da ich es dieses Jahr wieder vorhabe, möchte ich nun meine Erfahrung mit euch teilen.

Im Grunde ist es einfach. Zunächst wäscht man die Eier alle ab. Wir wissen alle, woher Eier kommen und gewisse Reste möchte man nicht unbedingt in seinem Essen haben, oder?
Ostereier
Oben in das Ein piekst man ein kleines Loch und vergrößert es nach Außen hin vorsichtig. Durch das größere Loch kann das Eiinnere gut austreten, wenn man es umdreht.
Hat man die Eier geleert, sollte man sie noch einmal ausspülen und gut trocknen lassen.
Ostercupcakes
Um die Eier zu stabilisieren, diese mit etwas Alufolie umwickeln und so einen Fuß herstellen, damit sie nicht umkippen.
Cupcaketeig
Für die Füllung eignet sich jeder einigermaßen flüssige Teig. Ich habe mich für Eierlikörteig als Füllung entschieden. Mengenangaben werden schwierig, da es eigentlich ein Kuchen ist und für dieses Projekt viel zu viel. Aber es kommt auch darauf an, wie viele Eier man machen möchte.

Zutaten für den Teig:
5 Eier
250 g Puderzucker
300 g Mehl
1 Pk. Vanillezucker
1 Pk. Backpulver
250 ml Öl
250 ml Eierlikör

(Wie gesagt, diese Mengenangaben sind eigentlich für einen ganzen Eierlikörkuchen)

Alle Zutaten vermengen, fertig ist der Teig.

Um das Befüllen der Eier so einfach wie möglich zu machen habe ich den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und diesen in die Eier gegeben. Die Eier sollten nicht mehr als zu 3/4 voll sein, da der Teig beim Backen aufgeht. Wie es aussieht, wenn man es zu gut gemeint hat sieht man hier:
Ostercupcake
Die ausgetretenen Überreste entfernen und da ist es, das Küchlein im Ei – tadaaaa
Oster-Cupcake
Um das ganze noch hübsch zu machen kommt etwas Topping drauf, ein Osteraufkleber, oder eine Schleife auf das Ei und fertig sind die Ostereier der besonderen Art und Weise.

Und weil ich viel zu viel Teig hatte, habe ich noch Mini-Gugelhupfs und ein Mini-Küchlein gebacken.
Oster-Kuchen
Für die Creme habe ich eine Dose gezuckerte Kondenzmilch mit einer 3/4 Packung Butter verrührt.

Ich wünsche euch allen Frohe Ostern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.