Glossybox zum Oktoberfest

Ja, auch ich bin für die Glossybox angemeldet. Für alle, die nicht wissen, was eine Glossybox ist: Es ist ein Kosmetik-Abo. Man meldet sich auf www.glossybox.de an, füllt alle Fragen aus, wie zum Beispiel ob man lieber dekorative Kosmetik mag, oder eher Pflegeprodukte, welcher Hauttyp man ist, welchen Hautton man hat…, zahlt monatlich 15€ und bekommt auf den einzelnen abgestimmt jeden Monat 5 Produkte zum Probieren nach Hause geliefert. So komplett individuell ist das Ganze natürlich nicht, aber es gibt bestimmt einen Algorithmus, der steuert, ob man eher den Lippenstift oder die Anti-Falten-Creme bekommt.
Normalerweise schreibe ich nicht über die Glossybox, weil mir selten mehr als ein Produkt gefällt, aber in dieser Box wollte ich alle Produkte sofort ausprobieren!

Zum Oktoberfest kommt die Glossybox in einem schönen blau, statt wie üblich in einem Blassrosa, und beinhaltet alles, was Mädchen so braucht um auf dem Oktoberfest hübsch und gepflegt auszusehen.
Glossybox-Oktober
Meine Glossybox enthielt C:EHKO High Shine Shampoo, Ducray Ictyane milde Waschcreme, Gertraud Gruber Hand Emulsion, Glossybox Lippenstift und einen OPI Nagellack.
Das C:EHKO High Shine Shampoo kenne ich bereits. Ich habe nicht das Gefühl, dass es meine Haare mehr scheinen oder sie gesünder aussehen lässt. Aber es riecht gut und ich muss mir die Haare seltener waschen.

Der Nagellack von OPI kam in der Farbe „Berlin There Done That“ – wahnsinnig toller Nude-Ton. Leider war der Auftrag nicht so toll, sondern ungleichmäßig und streifig. Dabei war der Nagellack eher flüssig. Das ist eher ungewöhnlich für OPI Nagellacke. Vielleicht habe ich bloß eine komische Probe bekommen, aber so glücklich bin ich mit dem Lack nicht – echt schade, denn die Farbe ist wirklich sehr hübsch. Auf dem Bild sieht man schon, wie unschön der Auftrag ist. Auf dem zweiten Bild sieht man das Endergebnis nach der zweiten und dritten Schicht.
OPI-Nagellack
Die Ducray Ictyane Waschcreme ist der Wahnsinn. Sie riecht wie eine Creme für Babys. Make-up entfernt sie super gut, ohne Rückstände und ist rückfettend – genau das Richtige für meine derzeit trockene Haut. Ich brauchte mich nach dem Abschminken nicht mal eincremen und überlege jetzt ernsthaft mir auch die Tagescreme zu kaufen.

Ich bin kein großer Fan von Naturkosmetik – hauptsächlich, weil sie selten gut riecht. Die Handcreme von Gertraud Gruber könnte eine Ausnahme werden. Sie pflegt die Hände, zieht schnell ein und fetten nicht zu stark nach. Wobei mich wundert, dass ein Naturprodukt so schnell einzieht.

Zu guter Letzt der Lippenstift, der von Kryolan extra für die Glossybox entwickelt wurde. Kryolan stellt Make-up für Theater und Film her. Kein wunder, dass der Lippenstift so gut und lange hält. Dabei trocknet er die Lippen aber nicht aus. Mir gefällt vor allem die Farbe! Meinem Empfinden nach ist es ein etwas kräftigerer Rosenholzton, also sehr natürlich.
Lippenstift

Zudem gab es als kleines Schmankerl Nagelfolie in der bayerischen Raute. Es würde super zu meinem Dirndl passen, aber ich gehe dieses Jahr leider nicht zur Wiesn. Zudem war mein letzter Versuch mit Nagelfolie nicht so glücklich. Trotzdem möchte ich Nagelfolie unbedingt ein zweites Mal ausprobieren. Vielleicht an einer Freundin?

Also ich bin sehr zufrieden mit der Ausbeute für diesen Monat. Auch wenn ich etwas enttäuscht von dem Nagellack bin, so finde ich die Farbe definitiv super toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.