Oh, a Sock! Strickware für Babys

babysocken

© Fantini&Rossini - Fotolia.com

Auf dem Heimweg ist mir im Zug eine Dame begegnet, die Babysocken strickte. An sich nichts ungewöhnliches, aber die Schnelligkeit mit der sie es tat, verwunderte mich doch. In der Unterhaltung stelle sich heraus, dass dies ein Auftrag für eine Berliner Hebamme war, die ihren Schützlingen zum Start ins Leben Stricksöckchen schenken wollte.

 

Tina Albrecht (so der Name der Dame) erzählte von Ihrem ungewöhnlichen Werdegang und wie sie zum Stricken kam. Was als Hobby begann, entwickelt sich mehr und mehr zu einer Einnahmequelle. Bei ihr kann man sich alles bestellen, was einem einfällt. Auch der Wunsch ihres Hausarztes, seinem Hund einen Pullover zu stricken, war ihr nicht zu bunt.

Meine Freundin ist vor kurzem sehr stolze Tante geworden, daher ist das Thema Babymode (vor allem für Neugeborene) nun auch in meinem Kopf. Dabei ist mir aufgefallen, dass sich mehr und mehr Menschen auf natürliche Materialien besinnen, vor allem, wenn es um ihre Kinder geht. In einigen Foren habe ich gelesen, wie sich Mütter und Väter über die unterschiedlichsten 2nd Hand Shops und Flohmärkte unterhielten, wo man selbst gemachte Babykleidung wie Wollsöckchen, Mützchen, Jäckchen u.s.w. kaufen kann. Nun ist es nicht jedermanns Sache Kleidung anzuziehen, welche schon jemand anderem gehört hat und nicht jeder hat die Zeit, Geduld und Fähigkeit selbst zu stricken. Auf Tina Albrechts Seite www.strickelliese.de findet man eine kleine Auswahl an ihren Werken. Mir persönlich gefallen die Stoppersocken für Babys. Wer einen anderen Wunsch hat, sollte sich mit ihr einfach in Verbindung setzten.
Bei den Werken verwendet sie Opal-Wolle. Diese ist waschmaschinenfest, bei 40°C waschbar und läuft nicht ein.

Was gibt es für ein schöneres Geschenk an die frisch gebackenen Eltern als Unikate für das Baby?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.